Hallo auf em Andy seinem Blog
  Startseite
  Archiv
  Fun
  Mein Geburtstagsblatt
  Autos
  Rom 2006
  Songtext
  Partytime!!!
  WJT 2005 Köln
  Greets
  About Me
  Gästebuch
  Kontakt

   de Thomas
   die Moni
   die Katrin und die Lisa
   de Josh und Ich
   die Andi
   die Isi
   die Frääänz & die Hanna
   die Isssey & die Billi
   08/16 Faschingsparty
   die Frääänz
   Unsere Minis
   Em Seppel sei Fotos
   Die Nica und die Lea
   Die HP von de Julz

http://myblog.de/de-andy

Gratis bloggen bei
myblog.de










Jaja ich war auch dort.
Und ich fands einfach nur eindlos geil in Köln.
Würd so ne Aktion sofort wieder machen. An dieser Stelle nach ma riesen große Greets an en BUS 19. Des war einfach die beste Truppe.
Unser Pilgerweg ging Monatgs schon gut los. Thomas hat für Köln zwei Kästen schlappe besorgt und einer ging schon auf der Hinfahrt fast komplett drauf.
In Köln (besser gesagt in Odentahl) angekommen wollten wir alle unsere Sachen wegbringen. Doch leider wurden wir auf Familien aufgeteilt. Des sah schon en bissie blöd aus mit den zwo Kästen Schlappe. Aber unsere Family (die Webers) ham relativ locker aufgenommen. Am selben Abend sin mer dann erst ma losgezogen um in ner Kneipe unser erstes echtes Kölsch zu probieren. Tja, leider hat sich hier so mancher etwas überschätzt. Ich sag nur "zwei mal Tesa" oder doch "zwei Malteser". Naja dannach sin mer erst ma zu den Webers gelaufen (bis mer des Haus erst ma gefunden hatten).
Am nächsten Tag gabs erst ma en schönes Frühstück mit Brötschen und Kaffee. An dem Tag bin ich den ganzen Tag durch Köln gelaufen. War erst ma uffm Turm vom Dom. Dannach Kaffee trinken. Und dann san mer ma uns Kölner Schokoladenmuseeum. Is echt interessant dort. Un es beste: Mer darf die Schokolade ach ma probieren.
Nach em Musseum ham mer uns mit ner Rikscha wieder zurück in die Stadt kutschieren lassen.
Dort ham mer uns erst ma en Essenstand gesucht. Leider gabs nix mer zu futtern als mir dran warn. Also machten wir uns uffn Weg zum RheinEnergieStadion wo unsern Eröffnunggodi stattfand. So schlau wie wir warn nahmen wir die S-Bahn (wir waren nicht die einzigsten). Also brauchten wir eine gute Stunde bis wir ca. aus dem Zentrum Kölns gekommen sind. Der Zug stand im Stau und es wurde immer heißer. Zum Glück hat dann einer die Türn aufgedrückt.
Mir kamen mit einer Stunde Verspätung am Stadion an un bekamen keine Tickets mer.
Also gingen mir auf die Wiese dahinter und schauten uns die letzte halbe Stunde im Fern an.
Mittwochs gabs unsere erste Katechese im Altenberger Dom. Ehrlich gesagt war die net so interesant. Um es richtig zu sagen: die war langweilig. An dem Tag ging im mim Thomi, Stefan, Mani, Charlos durch die City von Köln un ham uns en paar Kirchen angeschaut un ham en, sagen wir ma geistlichen, Tag gemacht. Ich weis der hört sich jetzt voll langweilig an aber des war echt gut. Mit ham sogar noch Kardinal Wetter getroffe. An dem Tag sin mer so gegen zwei Uhr (Nachts) bei den Webers angekommen (mir hatte ja ausgemacht das mer so gegen 12 Uhr wieder da sind). Uppps.
Donnerstags ham mer dann erst ma unsere Wallfahrt gemacht. Die ging vom Rheinufer bis zum Kölner Dom. Dort konnten wir alle mal am Schrein der Drei Könige vorbeigehn. Das Motto hieß ja: Wie sind gekommen um IHN anzubeten.
Mittags sin mer alle zur Kölner Messe gelaufen, wo es unser Mittagessen gab. Nachmittags war es dann endlich so weit. Wir konnten unser Papst Benedikt 16 an nen Poller Rheinwiesen begrüßen. Wir hatten das Glück genau an der Stelle zu sein wo er eine Rede hielt.
Freitags gabs ma wieder na Katechese im Altenberger Dom. Die war im Gegensatz zur ersten echt Klasse. Leider warn an der net so viele von uns da.
Mittags bin ich dann allein nach Köln losgezogen um noch en paar Souveniers zu kaufen. Die andern sin nach Bonn gefahrn, die andern sin in Altenberg geblieben und die andern warn schin in Köln. Als ich dort ausm HBF rausgekommen bin, bin ich erst ma patsch nass geworn. Des der voll getratscht. Aber naja, macht ja nix. Dort bin ich dann ma übern Dompaltz gelaufen bis hin zum Neumarkt uns ach ma durch die Einakufspassage, wo ich dann ach ma die Isi, Lea un en Thomi getroffen hab. Aber die warn ach ganz schnell wieder weg.
Samstags hieß es dann (endlich) Abschied nehmen von unserer Gastfamily. Die Webers. Mir machten uns jetzt auf den Weg zum Marienfeld. Ein kleines Stückchen ging es mit S-Bahn und Bus vorwärts. Aber irgendann stand auch der wieder im Stau. Also mussten wir die letzten 11 km laufen. Zum Glück hat de Josh un Thomas beim Plus en Einkaufswagen mitgenommen. Des war echt ne gute Idee. Da mussten mer net alles schleppen.
Endlich aufm Marienfeld angekommen bekamen mir euch kein Paltz mer auf B11. Also suchten wir uns ein anderes freies Plätzchen. Zu Beginn der Vigil hat uns aber der Platz net mehr gefallen un mir sin "Umgezogen". Dort hatten mir dann echt Glück. Die Nacht war zwar kurz aber voll lsutig. So warn mir ma am Papsthügel vorne und warn auch an de Papstglocke.
Die Isi hat sich aufm Hinweg allein zwei ma verlaufen.
Und auf Rückweg hat sich die Isi dann mim Thomi verlaufen. Die Lea un ich ham den Rückweg irgendwie glaich gefunden.
So um drei hab dann acuh ich mich ma hingelegt.
Sonntag früh (zu früh) gings dann schon los mim Abschlussgodi mim Papst. Die Thomas un ich liesen uns des net nehmen uns zogen los bis mer ungefähr 100 Meter vorm Papsthügel warn. Genau an der Stelle wo wor warn is dann auch de Papst (ca. 5-8m von uns weg) vorbeigefahrn.
Also uns des en bissie zu eng wurd sin mer wieder zurückgegangen. Wo mer uns dann ach ma wieder verlohrn ham. Naja als der Godi fertig war, ham mer unser Zeugs gepackt uns uns noch ne Stunde so aufs Feld gesetzt.
So gegn 2 Uhr sin mir dann ach ma zum Shuttelbus gegangen. Als mer dort merkten das des noch Stunden gehn kann, ham mer uns erst ma für ne Stunde in Feld geflackt.
Trotz des Wartens um mer noch bis um 12 Uhr (Nachts) warten müssen bis mer in nen Bus gekommen sin.
Naje insgesamt warn mer dann so gegen 5 Uhr wieder in Aschebersch.
Also ich werd die Zeit nei vergessen und würd mich freun wenn des mim WJT 2008 in Sydney klappen würd.





Soooo. Und hier noch en paar Backstage-Infos.
Ich weis nämlich jetzt den Grund warum mir Sonntags ca.11 Stunden auf unsern Shuttelbus nach Köln warten mussten.
Und zwar:
An dem Tag hatten die "Grünen" ne Bombendrohung auf der A4 bekomme. Deswegn hat des BKA alle komplet dicht gemacht und somit konnte kein Bus mehr wegfahren uns somit auch keine Leute nach Köln fahren.
Des muss mer sich ma vorstelle. Aber ich fand die 11 Stunden im Nachhinein voll lustig und auch schön.
Es hieß ja immerhin: "Tage der Begegnung" *g*
Naja, des wollt ich hier jetzt noch ma hinschreiben.
Also ich habs erst heut erfahren. Erst 4 Monate nachher.
Aber mir hams ja alle gut überstanden.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung